Charta

Die Explorer Belt Charta dient dazu, sicherzustellen, dass die in Österreich durchgeführten Explorer Belt Expeditionen über die Jahre hinweg vergleichbar bleiben. Die exakten Rahmenbedingungen des Explorer Belts 2019 findest du hier.

Rahmenbedingungen für einen österreichweit vergleichbaren Explorer Belt:

  • Der Explorer Belt kann nur im Team durchgeführt werden, das Team besteht bevorzugt aus 2 Personen, in Einzelfällen bis zu 3 Personen. Das Team muss während der gesamten Dauer des Explorer Belts zusammenbleiben.
  • Das Ausmaß der Explorer Belt-Wanderung sind 10 Tage, davon sind mindestens 50 Stunden in Bewegung zu verbringen.
  • Die Wanderung muss zu Fuß zurückgelegt werden, dies bedeutet aus eigener Kraft (auch per Kanu/Fahrrad/Pferd ist dabei erlaubt).
  • Die TeilnehmerInnen des Explorer Belts verpflichten sich dazu, ein begrenztes Budget einzuhalten und keine eigenen Zahlungsmittel einzusetzen (Bargeld, Kreditkarte,…).
  • Während der Wanderung sind die Explorer Belt-TeilnehmerInnen jederzeit entweder durch ihre PfadfinderInnenuniform und/oder ihr Halstuch erkennbar.
  • Die Explorer Belt-TeilnehmerInnen verpflichten sich dazu, keine zusätzlichen technischen Hilfsmittel als die dezidiert zugelassenen zu verwenden.
  • Während der Wanderung muss ein Projekt durchgeführt werden. Dieses dient dazu das besuchte Land und/oder die Leute kennenzulernen und soll zusätzlich noch eine persönliche Herausforderung für das Team darstellen.
  • Das Projekt und die Wanderung müssen dokumentiert werden.
  • Die Verwendung von öffentlichen Verkehrsmitteln ist erlaubt, wenn es zur Durchführung des Projekts wichtig ist. Die Fahrtzeit wird jedoch nicht in die 50 Stunden aktiver Bewegung inkludiert.
  • Eine erfolgreiche Teilnahme und so auch die Verleihung des Explorer Belts ist dann vorhanden, wenn die Rahmenbedingungen erfüllt wurden, das Projekt durchgeführt und das Ganze mit einer dritten Person reflektiert wurde. Diese dritte Person ist beim organisierten Explorer Belt der Kleingruppenbetreuer/die Kleingruppenbetreuerin. Bei einem selbstorganisierten Explorer Belt ist dies eine selbst gewählte Person, dies kann z.B.: ein/e Explorer Belt TrägerIn, ein/e LeiterIn, … sein und muss im Vorhinein bekannt gegeben werden und instruiert sein.
  • TeilnehmerInnen beim Explorer Belt müssen registriertes PPÖ-Mitglied sein oder einen Internationalen Empfehlungsbrief vorweisen können.
  • Zur weiteren Qualitätskontrolle des Explorer Belts wird ein Komitee, das „Triumvirat“, eingesetzt. Dieses besteht aus Explorer BeltträgerInnen oder Personen, die ein tieferes Verständnis für den Explorer Belt haben (z.B.: ehemalige KleingruppenbetreuerInnen).
  • Dieses „Triumvirat“ agiert weisungsfrei und ist ein Referat, welches im Internationalen Arbeitskreis eingegliedert ist.